Einzigartiger Museumsbau

Eines der bedeutendsten Werke der Fondation Beyeler ist der Museumsbau von Renzo Piano. Die Geschichte seiner Entstehung – von der Idee Ernst Beyelers bis zur Eröffnung im Jahr 1997 – wird in der Architekturführung erzählt. Thematisiert werden ausserdem bautechnische Raffinessen, die Verbindung von Aussen- und Innenraum, die subtile Lichtführung und der einzigartige Dialog zwischen Architektur, Kunst und Natur.

An bestimmten Samstagen, Dauer: 60 Minuten

Ohne Voranmeldung – Tickets können gleichentags an der Museumskasse gekauft werden.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt

Preis: Museumseintritt  + CHF 7.– (Änderungen vorbehalten)

Eine spannende Entstehungsgeschichte. Renzo Piano und die Fondation Beyeler

Das neue Architekturbuch von Renzo Piano zeigt vorher noch nie publizierte Fotos vom Museum. Sie sehen darauf den Bau von innen und von aussen, mitten im frühlingshaften Park und im Schnee, Details der ausgeklügelten Dachkonstruktion und Räume mit Kunstwerken und deren Betrachter. Dazu exklusive Zeichnungen des Architekten aus der Planungs-und Entstehungsphase.

Der sehr persönlich gehaltene Text von Renzo Piano lässt durchblicken, wie eng die Zusammenarbeit bei der Planung mit Ernst Beyeler war. Sie können darin den Bau des Museums mitverfolgen; von den ersten Gedankenspielen über die Herausforderung der Realisierung bis zur Eröffnung der Fondation Beyeler. Die zentrale Rolle von Ernst Beyeler als Ideengeber mit einer klaren Vision und kritischer Begleiter in der Bauphase wird deutlich.

Zum Shop