Pierre Bonnard

Pierre Bonnard
Le dessert, 1940
Add to favorites 

Zurzeit nicht ausgestellt

Pierre Bonnard
Le dessert, 1940

Das Dessert
Öl auf Leinwand, 46,3 x 65,3 cm
Foto: Robert Bayer, Basel

Pierre Bonnard, der unter dem Einfluss von Gauguin zu malen begann, war einer der Hauptvertreter der Künstlergruppe Nabis und fand dann zu einem impressionistisch-lockeren Malstil, den er bis zu seinem Tod wenig variierte. Seine Gemälde sind überschwänglich farbig; die Farbe scheint wichtiger zu sein als das Sujet. Das Bild zeigt einen mit Früchten dekorierten Tisch. Es ist zugleich eine Studie über das Verhältnis von leuchtendem Gelb, Rot und Blau in unterschiedlichen Abstufungen. Man meint, Bonnard habe durch Farbe auch den Geschmacks- und den Geruchssinn ansprechen wollen.

Pierre Bonnard

1867, Fontenay-aux-Roses – 1947, Le Cannet

Der französische Maler, Grafiker, Illustrator und Plakatgestalter studierte an der École des Beaux-Arts und der Académie Julian in Paris. Zusammen mit Maurice Denis, Paul Sérusier und Edouard Vuillard gründete er 1889 die Künstlergruppe "Les Nabis", die ihre Inspiration aus der Kunst Paul Gauguins schöpfte. Ab 1903 nahm Bonnard regelmäßig an den Ausstellungen im Pariser Herbstsalon teil. Bonnards Malweise ist geprägt von einer Flächenhaftigkeit, in welcher v.a. sein Spiel mit Farbe und Licht beeindruckt. Die Motive für seine Malerei fand Pierre Bonnard vornehmlich im Pariser Alltagsleben, mit Blick für die kleinen Vorgänge auf den Straßen, aber auch in japanischen Holzschnitten. Ab 1907 unternahm er regelmässig Reisen nach Holland, Belgien, Grossbritannien, Italien, Spanien und Nordafrika. Eine Vielzahl seiner Akte, Landschaftsbilder, Stillleben und Bildnisse entstanden während seiner Reisen.

Station