Luciano Fabro

Luciano Fabro
Crono, 1991
Add to favorites 

Zurzeit nicht ausgestellt

Luciano Fabro
Crono, 1991

Kronos
3 Elemente Marmor »Levanto«, ein Element
weisser Marmor, 230 x 230 x 200cm
Foto: Peter Schibli, Basel

Drei übereinander geschichtete Keilformen dunklen Marmors mit weissen Adern, die von einem weissen Marmorkeil gestützt werden: die Skulptur des italienischen Bildhauers Luciano Fabro hat bei aller Monumentalität etwas Leichtes, aber auch Instabiles und gleicht damit unserer einerseits so tektonisch festen, andererseits so fragil ausbalancierten Welt. Fabro gehört der Kunstrichtung der „arte povera“ an, deren Exponenten mit einfachen Materialien auf Zeichen reduzierte elementare Werke schaffen. Der Titel des Werks spielt auf den Titan Kronos an, der im griechischen Mythos unter anderem den Himmel von der Erde trennte – für Fabro Ursprung aller Kunst.

1936, Turin – 2007, Mailand

Der italienische Bildhauer, Objektkünstler und Maler war als Künstler Autodidakt. Der Arte Povera nahe stehend; kreierte er Rauminstallationen mit diversen, oft schlichten Materialien, die im Zusammenspiel eine poetische Ausdruckskraft entwickeln und durch die Natur, Mythologie und Geschichte inspiriert sind. Fabro war ebenfalls Verfasser zahlreicher kunsttheoretischer Schriften und mehrfach auf der Documenta vertreten (5, 7. u. 9).

Station