Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Fondation Beyeler - Hodler Flyer

Ferdinand Hodler 27. Januar – 26. Mai 2013 Der berühmte Schweizer Künstler (1853 –1918) hat in den letzten Lebens­ jahren einige seiner bedeutendsten Meisterwerke geschaffen. In Serien und Variationen widmete sich Ferdinand Hodler befreit und in neuartiger Weise seinen grossen Lebensthemen: der Schönheit der Schweizer Berge und Seen, seiner Faszination für Frauen sowie der Auseinandersetzung mit der eigenen Existenz und dem Tod. Die Ausstellung in der Fonda- tion Beyeler bietet erstmals eine umfangreiche Übersicht über Hodlers Spätwerk der Jahre 1913 bis 1918. Zu sehen sind Selbstbildnisse des Künstlers, die eindrückliche Serie über das Leiden und Sterben seiner Geliebten Valentine Godé-Darel sowie viele wunderschöne Panoramen der Alpen und des Genfersees. Ein Höhepunkt der Ausstellung ist seine Figurengruppe Blick in die Unendlichkeit, die als monumentales Wand- gemälde erstmals seit vielen Jahren wieder in Basel bestaunt werden kann. Ferdinand Hodler January 27 – May 26, 2013 In the final years of his life, the style of the famous Swiss artist (1853 –1918) took a crucial turn, resulting in some of his most significant masterpieces. In series and variations, Hodler infused the great themes of his life with new force and liberated form: the beauty of the Swiss Alps and lakes, his Der Blick in die Unendlichkeit (erste Monumentalfassung), 1913/14 –1916, © Kunstmuseum Basel, Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler

Pages